Impulsgeber

Prozesse optimieren, die Unternehmenskultur stärken, Neues entwickeln: Lernen Sie vier SCHUFA-Mitarbeiter kennen, die mit ihren Ideen Triebfeder für das Unternehmen sind – und die SCHUFA zukunftsfähig positionieren.

____________________

FOTOGRAFIE_ Stefan Freund

 

Der Innovator

Dr. Gjergji Kasneci war als promovierter Informatiker an einigen der weltweit renommiertesten Forschungsinstituten tätig. Seit seinem Eintritt in die SCHUFA im Jahr 2014 ist er zuständig für Innovation und strategische Analyse. In dieser Funktion erkannte Dr. Kasneci schnell, welche Mehrwerte fortgeschrittene Data-Analytics-Verfahren für die SCHUFA generieren können. So wurde 2015 das Innovation Lab gegründet, um in Kooperation mit internen und externen Partnern technologische Weiterentwicklungen und darauf basierende Geschäftsmodelle für die SCHUFA noch effizienter zu gestalten. Das Innovation Lab entwickelt eigene Verfahren und Methoden zur Prozessverbesserung sowie zur Entwicklung neuer Produkte und Leistungen für Kunden. Ein aktuelles Thema, dessen sich Dr. Kasneci und sein Team angenommen haben, sind Betrugsfälle im Zusammenhang mit gestohlenen Online-Identitäten. Darüber hinaus arbeiten die Experten des Innovation Lab aktiv mit Forschungseinrichtungen an Universitäten und renommierten Instituten zusammen, um wissenschaftliche Arbeiten und Forschungsergebnisse zu veröffentlichen und damit valide Erkenntnisse unter anderem für eine gesellschaftliche Diskussion beizusteuern.

 

»Die Entwicklungen des Innovation Lab ermöglichen es, neue Geschäftsfelder zu erschließen und unseren Kunden auf Basis hochqualitativer Analyseverfahren stets die besten Produkte und Lösungen zu liefern.«

DR. GJERGJI KASNECI, Chief Technology Officer und Leiter Innovation und strategische Analyse

 

 

»Die SCHUFA lebt vom Engagement und von der Innovationskraft ihrer Mitarbeiter. Ihre visionären Ideen machen unser Unternehmen stark für die Zukunft.«

HOLGER SEVERITT, SCHUFA-Vorstandsmitglied

 

Die Analystin

Wenn auf einem der SCHUFA-relevanten Märkte ein neuer Trend entsteht, ist die Stunde von Dr. Katarzyna Kolesky gekommen. Die Marktanalystin identifiziert frühzeitig zukunftsträchtige Themen und ordnet sie für die SCHUFA ein. Es ist noch nicht lange her, da waren es Fintechs, die den Finanzmarkt stark in Bewegung gebracht haben. Und schnell war klar: Dieser Trend entwickelt eine große Eigendynamik und verändert die Marktlandschaft und Wettbewerbssituation in der Finanzbranche grundlegend. Mit dem Ziel, einen vollständigen Überblick über die Szene der innovativen Finanzdienstleister zu erarbeiten, wurde Anfang 2016 unter der Leitung der gebürtigen Polin bei der SCHUFA ein Expertenteam gegründet: das Fintech Quality Team. Die Erkenntnisse der Fintech-Experten nutzt die SCHUFA dafür, sich Innovationen, Lösungen und Anbieter näher anzuschauen und konkrete Handlungsempfehlungen abzuleiten, denn: Die Fintech-Szene bringt nicht nur neue Player im Finanzmarkt hervor, sondern bietet der SCHUFA zahlreiche Möglichkeiten, sich auch künftig am Markt erfolgreich zu positionieren.

 

»Wenn auf dem Markt ein neues Thema entsteht, dann ist es mein ureigenes Bedürfnis, darüber Klarheit zu gewinnen.«

DR. KATARZYNA KOLESKY, Leitende Expertin Market Intelligence

 

Der Lösungsfinder

Probleme zu abstrahieren und erfolgreiche Lösungen zu finden – dies ist nicht nur Dr. Gottrons Aufgabe bei der SCHUFA, sondern auch seine Leidenschaft. Zuvor war der promovierte Informatiker als Experte für Suchsysteme und Data Science an Universitäten in der Forschung tätig. Dort blieb die Anwendung der entwickelten Lösungen jedoch oftmals bloße Theorie. In seiner Funktion bei der SCHUFA kann Dr. Gottron nun seine Kenntnisse in der Praxis einsetzen. Denn für die SCHUFA sind funktionstüchtige Suchsysteme ein zentrales Werkzeug: Wenn eine Bonitätsanfrage gestellt wird, darf kein Fehler bei der Zuordnung passieren. Doch schon ein Tippfehler, eine neue Adresse oder ein geänderter Name erschweren es bei automatisierten Verfahren, zu einer Anfrage den korrekten Datensatz zu finden. Und weil die SCHUFA höchste qualitative Ansprüche an ihre Systeme stellt, entwickelt Dr. Gottron entsprechende Lösungen kurzerhand selbst – im intensiven Austausch mit den Praktikern aus den Fachabteilungen. Diese Vorgehensweise verfolgt er seit Kurzem nicht mehr nur für Suchsysteme. Gemeinsam mit den Experten aus seinem Datenmanager-Team arbeitet er an innovativen Angeboten für SCHUFA-Kunden.

 

»Es gibt nichts Besseres, als in Kooperation mit unseren Fachabteilungen und Kunden eine Innovation zu entwickeln, die genau die konkrete Lösung liefert, die im operativen Geschäft gebraucht wird.«

DR. THOMAS GOTTRON, Leiter Innovative Geschäftsfelder

 

Die Aufmerksame

Silvia Mieth schaut in ihrer täglichen Arbeit ganz genau hin: Wie abwechslungsreich sind die Tätigkeiten der Kolleginnen und Kollegen? Wie groß ist deren Maß an Verantwortung? Wie interagieren Führungskräfte und deren Mitarbeiter? Denn viele Faktoren sind relevant dafür, ob ein Arbeitsumfeld die geistige, körperliche und soziale Gesundheit aller Mitarbeiter erhält und fördert. Diese Faktoren mithilfe von Maßnahmen und Aktivitäten zu erhalten und zu optimieren, ist die Aufgabe von Silvia Mieth. Dabei betrachtet sie nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch die gesamten Rahmenbedingungen des Arbeitsplatzes. Die 30-jährige Betriebswirtin gestaltet die 2015 neu bei der SCHUFA eingerichtete Stelle für betriebliches Gesundheitsmanagement mit großer Begeisterung und fundiertem Know-how. Sie hinterfragt Bestehendes und setzt gezielte Impulse, um für das Thema Gesundheit zu sensibilisieren – vom Seminar für Führungskräfte über Angebote für Freizeitsport bis hin zu Fahrsicherheitstrainings für Mitarbeiter, die einen Firmenwagen nutzen.

 

»Unternehmen sind soziale Systeme mit zahlreichen Faktoren, die die Gesundheit – und damit auch die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter – positiv beeinflussen können.«

SILVIA MIETH, Koordinatorin Gesundheitsmanagement

ÄHNLICHE ARTIKEL