GRENZERFAHRUNG IM DUETT

Lässt du mich schweben oder fallen? Diese Frage steht über der virtuosen, von Licht und Schatten, Nähe und Distanz handelnden Trapez-Choreografie des Artistenduos Malina Kraft und Christian Möller Stern. Unerschütterliches Vertrauen ermöglicht es den beiden, ihren Traum zu leben.

____________________

FOTOGRAFIE_ Matthias Haslauer

„Ich bin der Fänger, sie ist die Flyerin.“ – „Wenn ich anfangen würde, seine Hände zu suchen, könnte er ins Leere greifen.“ – „Wenn sie zuerst zugreift, ist das auch schlecht, das kann mich behindern.“ – „Genau, ich muss meine Hände einfach nur hinhalten. Und vertrauen.“ – „Manchmal sehe ich ihre Hände sehr spät. Aber ich weiß ja, dass sie da sind, also greife ich zu.“ Malina Kraft und Christian Möller Stern sitzen auf Barhockern und erzählen von ihrer Arbeit, ihrer Ausbildung, ihrer Geschichte. „Gerade am Trapez, um sich einfach fallen zu lassen, gehört wahnsinnig viel Vertrauen dazu. In den Partner, in den eigenen Körper, ins Material. Und natürlich viele Stunden Training“, erklärt Malina Kraft.

Seit 2014 verdienen die beiden als „Duo Charisma“ mit der Artistik ihren Lebensunterhalt. Davor stand eine dreijährige Ausbildung an einer Artistenschule. Ein Paar sind sie allerdings schon, seit sie sich 2008 bei einem einwöchigen Jugendzirkus-Projekt kennenlernten. „Sie kam auf mich zu und fragte, ob wir mal Partnertrapez probieren könnten“, erzählt Christian Möller Stern, der damals bereits die Artistenschule im Blick, aber noch zwei Jahre Bundeswehr vor sich hatte. „Aber ich hatte eigentlich keine Lust und wollte weiter Solotrapez machen.“ Sie überredet ihn, die beiden versuchen es, es funktioniert – und er fängt Feuer. Fürs Partnertrapez und wohl mindestens ebenso für seine Trapezpartnerin. Bald fragt er sie, ob sie nicht mit ihm auf die Artistenschule gehen mag. Und sie, die kurz vor dem Abitur steht, von Artistik fasziniert ist, aber nie gedacht hätte, dass es zu einer Profilaufbahn reicht, befindet: Okay. Zusammen können wir das schaffen.

»Bei Entscheidungen, wie viel Risiko wir eingehen, hat sie 51 Prozent der Stimmen, ich nur 49. Weil sie immer an mir hängt.«

CHRISTIAN MÖLLER STERN, Trapezkünstler

Durch das gemeinsame Training lernen sich die beiden auf besondere Weise kennen. Nicht nur, dass von Beginn an dieses unbedingte Vertrauen nötig und auch vorhanden ist. „Was am längsten dauert in der Ausbildung“, erzählt Christian Möller Stern, „ist, den anderen kennenzulernen, wie er sich bewegt. Denn nur dann kann man sich so aufeinander einspielen, dass die ganzen feinen Timings sicher funktionieren.“ Stehen sie vor Publikum, hilft ihre Liebe, mehr als nur akrobatische Technik zu transportieren, wie Malina Kraft verdeutlicht: „Wir können miteinander kommunizieren und so ganz viele Emotionen zeigen, die wir dann auch ans Publikum weitergeben – alleine stelle ich mir das viel schwieriger vor.“ Neue Figuren studieren die beiden über der mit Schaumstoff gefüllten „Schnitzelgrube“ oder angegurtet an einem Sicherungsseil ein. Irgendwann kommt der Moment, in dem sie den Trick beherrschen und auch darauf vertrauen. Dann kann die Sicherung wegfallen. Im Zweifel entscheidet Malina Kraft, welches Wagnis eingegangen wird und welches noch nicht: Weil sie es ist, die fliegt. So tasten sie sich voran zu neuen Schwierigkeitsgraden, behutsam, in guter Kenntnis ihrer Körper und ihrer Grenzen.

»Vertrauen ist eine Grundvoraussetzung, sonst würde es nicht funktionieren. Ich weiß, dass er mich niemals absichtlich fallen lassen würde – das weiß ich einfach.«

MALINA KRAFT, Trapezkünstlerin

Der Auftritt naht. Die beiden absolvieren ein etwa halbstündiges Aufwärmprogramm: Zunächst bewegt, biegt und streckt sich jeder auf seiner eigenen Matte und tariert sein Körpergefühl. Als bei ihr die Balance im Handstand nicht stimmt, hilft er mit scharfem Blick und feinfühliger Berührung, identifiziert und korrigiert eine kleine Fehlhaltung in ihrer Hüfte. Dann kommt der große Moment. Konzentration und Anspannung stehen den beiden ins Gesicht geschrieben. Sie berühren sich an den Armen, erst rechts, dann links, danach ein Küsschen: ihr Ritual vor dem Auftritt. Vom Trapez hängt ein weißer Schleier, an ihm wird Christian Möller Stern gleich hochturnen und ihn zu einer lang herabhängenden Schlaufe formen. Malina Kraft wird sich ausgestreckt hineinlegen und sich Zug um Zug nach oben rollen lassen – der Auftakt zu einem atemberaubenden artistischen Tanz in der Luft.

DUO CHARISMA

Malina Kraft (25) und Christian Möller Stern (29) haben gemeinsam eine Ausbildung an der Staatlichen Artistenschule in Berlin absolviert und 2014 erfolgreich abgeschlossen. Seither sind sie hauptberuflich als Artisten unterwegs, zu ihrem Repertoire gehört Partnerakrobatik sowohl am Boden als auch am Trapez. Vergangene Engagements führten sie etwa zu verschiedenen Festivals, Galaauftritten und zuletzt ins Leipziger Krystallpalast-Varieté. Ab Herbst sind sie für fünf Monate auf einem Kreuzfahrtschiff engagiert.

Weitere Informationen: www.duocharisma.com

ÄHNLICHE ARTIKEL